9

Lesen Sie erst alle anderen Artikel, bevor Sie diesen Artikel lesen, sonst können Sie ihn nicht verstehen

Öffnen Sie Dok 1. Die Zahl, die im roten Kreis liegt, ist die Geldsumme, dass ich dafür im Gefängnis war und die Zahl, die im grünen Kreis liegt, ist die Geldsumme, die die Faschisten für ihre Büroarbeiten von mir wollten.

Dok 1

Jetzt öffnen Sie Dok 2. Letzte Woche habe ich diesen Brief bekommen. Der rotmakierte Satz zeigt den  erledigten Fall, dass ich dafür schon im Gefängnis war und der grünmakierte Satz zeigt, dass ich mich beim Gericht bedanken muss und für ihre Briefe und hre gesamten Büroarbeiten zahlen muss.

Dok 2

Und die untere Adresse ist der Telefonbeweis

https://www.youtube.com/watch?v=HvQ4sBpV_FA

Advertisements

8

http://www.youtube.com/watch?v=_vA9bJYIUfs

http://www.youtube.com/watch?v=7AZVZYP4Yc8

Lesen Sie diesen Artikel nach dem Artikel 7.

Obere Filme sind genau das, was ich im Gefängnis erlebte. Egal  ob  Chef der Abteilung, der Pastor oder der Arzt. Ich habe mit denen allen gesprochen, damit sie mir helfen, dass ich für Geldabholung oder Überweisung und Freilassung mit meinen Bekannten telefonisch kontaktiere, aber sie sagten mir immer, “warum willst du hier raus,was willst du draußen machen, Hier gibt es alles, was du brauchst, Essen und einen Platz zum Schlafen“. Das war eine seelische Folterung, weil ich nicht wusste, was sie vorhaben und wie lange sie mich im Gefängnis anhalten wollen.

7

{{{{ Lesen Sie erst den Artikel 1 & 2, bevor Sie den Artikel 7 lesen }}}}

Hier geht es um unheilbare Krankheit der deutschen Behörden gegen Ausländer, wie sie unschuldige Menschen verdächtigen und wenn man keine Zwangsarbeit leistet, dann wird man ins Gefängnis geschickt.

Dok 1

Zwangsarbeit in schmutzigen und gefährlichen Orten

Dok 2

Für deutsche Justiz sind auch ärztliche Bescheinigungen bedeutungslos.

Dok 3b

Dok 3a

Am 19. November kamen 2 wilde Polizisten in meine Wohnung herein und haben mich ins Gefängnis mitgenommen
Ich war 27 Tage im Gefängnis und jetzt ist es meine Pflicht, über die Situation im Gefängnis zu schreiben

Dok 4

Die ersten 7 Tage war ich in Hungerstreik und außer vom ersten Tag, war ich die restlichen 7 Tage in einer Zelle mit 2 Überwachungskameras, da war auch eine Lampe, die 24 Stunden leuchtete.

Dok 5

Die Gefangenen durften 2 Mal in der Woche duschen und während der 8 Tage Hungerstreik durfte ich nicht duschen.

In jeder Zelle war ein Schalter, den man nur im Notfall drücken durfte, ansonsten wurde man an eine andere Zelle, die im Untergeschoss  war, versetzt . In solchen Zellen war unmöglich, zu atmen, weil da sehr warme Luft hereinkam. In der Todeszelle habe ich mich ausgezogen und habe mich nackt auf den Boden gelegt, um nicht zu ersticken. Als meine Situation sehr kritisch war, hat ein Wärter die Tür geöffnet und mir erlaubt,  in die Zelle mit den Überwachungskameras zurückzukehren und er hat mir gesagt, wenn du den Knopf wieder drückst, bringen wir dich wieder in die Todeszelle.

Viele Nächte hörte ich kurdische, arabische oder armenische Schreie vom Untergeschoss, ohne zu wissen, was mit denen passiert.

Ärzte, die im Gefängnis arbeiten, können nur Blutdruck messen und die Gefangene bedrohen.

In einstündiger Spazierzeit, die wir“ Gefangene“ täglich im Gefängnishof hatten, konnte ich herausfinde, dass alle deutschen Gefangenen nach 1 oder 2 Tagen telefonieren durften, aber seit meinem Eintritt ins Gefängnis durfte ich bis 4 Wochen nicht telefonieren.

Im Gefängnis durften nur Raucher, die zusammen in einer Zelle waren, einen Fernseher haben.  Manche deutsche Raucher hatten auch eine Zelle mit Fernseher für sich allein.

Für Nichtraucher und Ausländer gab es da keine Gleichberechtigung.

Die Deutsche durften im Gefängnis arbeiten und Ausländer mussten den ganzen Tag in ihren Zellen bleiben und für jemanden wie mich, der keinen Fernseher und etwas zum Lesen hatte, war die Situation sehr schwierig.

Nach 4 Wochen durfte ich mit meinen Verwanden per Telefon Kontakt aufnehmen und konnte 8 Tage meiner Haftzeiten einkaufen.

Dok 6

Am Tag der Freilassung hat Sachbearbeiterin mir gesagt, sei froh, dass deine Haftzeit nicht weiter verlängert wurde. Als ich fragte, wie und warum? Die Sachbearbeiterin hat mir gesagt, unsere Agenten haben uns informiert, dass du mich und den anderen Sachbearbeiter  “Hexe und Schwein“ genannt hast, so wurde es mir klar, dass manche Leute, die in einstündiger Spazierzeit im Gefängnishof  mit Kleidung der Gefangenen waren und ich mit denen geredet habe, Spione waren.

Allerdings die Gemeinheit des Gefängnispersonal war noch viel mehr, weil die Wächter und Gefangene, die als Arbeiter im Gefängnis tätig waren und 100% unter dem Schutz des Systems waren, haben immer oft versucht, mich irgendwie schuldig zu machen, aber ich habe mich immer kontrolliert und habe immer nachgegeben.

Als ich Zuhause ankam, war alles durcheinander und es herrschte überall Chaos. Mein Laptop war auch kaputt und ich habe 48 € für seine Reparatur bezahlt.

Dok 7

Nach einem Monat war mein Betriebssystem weg und ich musste entweder 200 Euro für Reparatur zahlen oder einen neuen Laptop kaufen
Dok 8